Homeoffice: 5 Tipps zum Einrichten

Home Office - Foto von flickr: lesteph

Home Office – Foto von flickr: lesteph

Die Arbeit im Homeoffice, also die Heimarbeit, ist aufgrund der Vorteile sehr beliebt geworden: So kann man ohne lästige Anfahrten die Arbeit im eigenen Haus erledigen, sich die Zeit frei einteilen und mehr Freiheit bei der Einrichtung des Arbeitsplatzes haben. Gerade dieser letzte Punkt sollte nicht unterschätzt werden, da er mitbestimmend bei der Leistung des Arbeitnehmers ist. Hier sind 5 Tipps für die Einrichtung:

  1. Pflanzen aufstellen

Man muss sich vor Augen führen, dass es ergonomisch keinen Unterschied macht, ob man nun viele Stunden lang an einem Schreibtisch bei stickiger Luft in einem Büro oder im eigenen Zimmer sitzt. Und genau wie im Büro tragen Pflanzen auch hier zur Verbesserung des Raumklimas bei, indem sie die Luft erfrischen.

  1. Bilder zur Motivation

Man mag meinen, dass Bilder ein Ablenkung darstellen, aber Forschungsergebnisse halten dagegen: Die richtigen Fotos auf dem Tisch oder Bilder an der Wand können eine Kraftquelle darstellen. So hat man herausgefunden, dass zum Beispiel Bilder von Tieren eine sehr anregende Wirkung haben können. Auch Landschaftsfotos können sehr motivierend sein.

  1. Gute Durchleuchtung

Auch wie im Büro gilt fürs Homeoffice, dass die Augen so entspannt wie möglich arbeiten sollten. Dazu zählt eine Beleuchtung, die einen wach hält. Natürliches Licht ist stets zu bevorzugen (und deswegen sollte der Arbeitstisch nahe einem großen Fenster postiert werden), ansonsten helle Lampen installieren, die nicht im Monitor reflektieren.

  1. Aufgeräumte Tischplatte

Man sollte beim Arbeiten immer privates von beruflichem trennen. Dazu gehört im Homeoffice auch, dass der Tisch möglichst nichts auf sich haben sollte, dass nicht zum Beruf gehört, wie z.B. Bücher, Zeitschriften oder DVDs.

  1. Ordnung halten

Dieser Punkt geht über die Tischfläche hinaus: Im gesamten Raum, in dem man zuhause arbeitet, muss ein klares Bild der Ordnung vorherrschen. Man sollte sich dafür auch ruhig Büromöbel zum Archivieren der Akten anschaffen. Ein unordentlicher Arbeitsplatz lenkt nicht nur ab, er drückt auch allgemein die Motivation zum zielorientierten Arbeiten.

Autor: Anna

Ich bin Anna und schreibe hier auf arbeite-zuhause.de rund ums Home-Office. Wenn ich mal nicht in meinem Home-Office sitze, findet man mich in meinen Laufschuhen in freier Natur :)

einungen zu “Homeoffice: 5 Tipps zum Einrichten

  1. Ich bin gerade dabei mir einen Arbeitsraum zu hause einzurichten und habe mir am Freitag einen großen Tisch aus Holz bestellt, damit ich genügend Platz zum Arbeiten habe. Freue mich schon darauf, an dem Tisch zu arbeiten und generell auf mein neues Büro.

  2. Habe mir auch erst vor Kurzem ein kleines Büro Zuhause mit allem drum und dran eingerichtet. Für manche Berufe ist das einfach ideal, gerade eben wenn man sowiso nur vor dem Rechner sitzt und auch nicht auf ggf. lokale Dateien vom Firmenserver zugreifen muss. Kann man die Einrichtung eigentlich von der Steuer absetzen?

Comments are closed.