Das Büro mobil machen: Internet und Smartphone

Neben der Einrichtung des Büros zu Hause (zum passenden Schreibtisch und Büromöbeln hatten wir schon etwas geschrieben) ist es auch wichtig, dass die Anbindung an die Außenwelt gut funktioniert. Das umfasst sowohl einen stabilen als auch leistungsfähigen Internet-Anschluss sowie ein Telefon bzw. Handy für schnelle Erreichbarkeit.

Mobile Erreichbarkeit per Handy ist wichtig

 

Internet und Telefon

Foto: Martin Cathrae
Telefonhörer

Neben einem Festnetz-Anschluss sollte man auch die mobile Erreichbarkeit per Handy nicht vernachlässigen. Das betrifft nicht nur Notfälle, in denen Festnetz und Internet ausgefallen sind und man trotzdem schnell einen Kunden erreichen muss, sondern auch die allgemeine Erreichbarkeit. Home Office heißt in den meisten Fällen auch eine höhere Handy-Rechnung und da ist der passende Tarif wichtig um die Kosten nicht zu hoch werden zu lassen.

In der Regel rechnet sich für das Arbeiten von zu Hause aus daher eine Flatrate. Moderne Allnet Flat bieten an dieser Stelle die beste Kombination aus einer Handy-Flatrate und einer Internet Flat. Mit der Handy Flatrate kann man unbegrenzt in alle Netze telefonieren und muss bei Gesprächen mit dem Chef oder Kunden daher nicht auf die Zeit achten. Die Internet Flat ist praktisch, wenn man schnell ins Netz muss und nicht im heimischen WLAN unterwegs ist. Passende Tarife findet man beispielweise bei der Stiftung Warentest (http://www.test.de) oder auf verschiedenen Ratgeber-Seiten (beispielsweise http://www.allnetflat-24.de)im Internet.

Für Freiberufler und Selbstständige gibt es teilweise noch spezielle Tarife die günstiger sind. Wer einen Gewerbeschein hat, sollte auf jeden Fall nach diesen Angeboten nachfragen.

Gutes Büro nur mit gutem Internet

Ohne Internet geht im Büro zu Hause nicht viel, daher sollte man hier großen Wert auf Qualität legen und lieber etwas mehr monatlich zahlen als bei einem Anbieter stundenlang auf Support zu warten. Das Internet muss schnell sein und darf keine Drosselungklausel haben. So sind auch Videokonferenzen (beispielsweise per Skype) unkompliziert möglich. Dazu muss man sich auf den Anschluss verlassen können.

Die Anforderungen sind daher klar:

  • Schnelle Anbindung
  • wenig Ausfälle
  • keine Drosselung

Welche Anbieter es vor Ort gibt und welche besonders zu empfehlen sind, lässt sich von außerhalb schwer sagen. Hier sollte man wieder auf Ratgeberseiten im Internet zurück greifen. Oft helfen auch direkte Gespräche über die Erfahrungen von Kollegen und Freunden, um einen passenden Anbieter zu finden.

LTE ist leider noch nicht geeignet, um am Arbeitsplatz wirklich sinnvolle Verbindungen herzustellen. Die neue Mobilfunk-Technik ist zwar schnell und hat auch wenige Ausfälle, bisher sind jedoch alle Tarife auf dem deutschen Markt auf wenige Gigabyte Volumen pro Monat begrenzt. Bei 10 bis 20 Gigabyte monatlich maximal ist schluss. Das reicht sicherlich für den privaten Nutzer, wer im Büroalltag aber Grafiken verschicken muss oder Backups machen will, kommt da schnell an die Drosselungsgrenze.

Prinzipiell gilt: Sie verbringen viel Zeit am Arbeitsplatz, daher sollte auch die Ausstattung gut sein. Das hält die Motivation hoch und den Frust fern.

17 Februar, 2014

Autor: Anna

Ich bin Anna und schreibe hier auf arbeite-zuhause.de rund ums Home-Office. Wenn ich mal nicht in meinem Home-Office sitze, findet man mich in meinen Laufschuhen in freier Natur :)